Brauchen wir Bilder vom Getting Ready?

[Video-Tipp] Die morgendlichen Vorbereitungen von Braut und Bräutigam werden auch als „Getting-Ready“ bezeichnet und vielleicht habt auch Ihr Euch schon die Frage gestellt – brauchen wir davon Fotos?

Es scheint nicht so wichtig zu sein, die Vorbereitungen finden vielleicht „nur“ zu Hause statt, ist also nichts besonderes wovon man Fotos braucht und der Fotograf extra noch länger engagiert werden muss – oder?

Meine Erfahrung auf vielen Hochzeiten ist eine andere: Es passiert eine ganze Menge beim Getting Ready und es entstehen viele schöne einmalige Momente, wenn Ihr nicht ganz allein zu Hause seid!

Der Vormittag vor der Hochzeit ist eine ganz besondere Zeit – zunächst beginnt alles ganz langsam, die Stylistin kommt und packt ihre Sachen aus, fängt an mit Haaren und Makeup. Häufig sind auch die beste Freundin, Freund, Trauzeugen oder Eltern mit dabei, alle sind sie ein wenig aufgeregt, voller Vorfreude – sprich, es entstehen Emotionen. Es entsteht kreatives Chaos – wunderbar!

Die Frau wird immer mehr zur Braut, der Mann zum Bräutigam – Kleider machen Leute – das gilt natürlich und ganz besonders auch für das Brautpaar. Im Hochzeitskleid und im Anzug fühlt es sich gleich ganz anders an, die Spannung und Vorfreude steigt. Der Bräutigam zockt mit seinen Buddys noch mit der Playstation, während die Braut schon fast fertig ist und voller Vorfreude ihre Brautjungfern umarmt. Tief durchatmen tut ER erst, wenn er selbst sein Sakko angezogen und die Schuhe zugebunden hat. Ein ruhiger Moment lädt zur Besinnung und Einstimmung auf das was sich am heutigen Tag noch ereignen wird, ein.

All dies sind Momente an die man sich gerne auch nach vielen Jahren noch erinnert und der Bräutigam die Vorbereitungen der Braut und umgekehrt später sehen können. Wenn diese Momente von einem professionellen Fotografen festgehalten werden, wird die Erinnerung lebendig gehalten – ein Leben lang!