Als Hochzeitsfotograf in Hamburg

Die Hochzeit von Jana und Michael wird mir noch lange in Erinnerung bleiben, weil sie besonders schön und abwechslungsreich gewesen ist. Nicht nur, dass das Brautpaar nach der Trauung vor den ersten Gratulanten geflüchtet ist, um sie zunächst in eine neue Location zu entführen. Bereits in der Kirche spielte die Band auf, welcher auch der Bräutigam angehörte und am lauen Spätsommerabend vor dem Restaurant für Stimmung sorgte und ansonsten in Hamburger Pubs auftritt.

Bildseitig ging es hanseatisch zu und wir nutzten schöne Orte an der Außenalster, im Eichenpark und bei den Fischhallen in Altona. Eines der Fotos im Eichenpark mit dem extrem unscharfen Hintergrund ist übrigens mit der Brenizer-Methode entstanden, die unter Hochzeitsfotografen inzwischen recht beliebt geworden ist.

Auch das eine oder andere Nachtportrait durfte natürlich nicht fehlen. Während im Atlas die Party stieg, hatte ich Gelegenheit die Außentreppen des Gebäudes ins rechte Licht zu setzen und mit farbigen Blitzen eine ganz besondere Atmosphäre zu schaffen und neben dem Brautpaar auch mit einigen Gästen spannende Portraits aufzunehmen.

Mitglied in internationalen Organisationen

Ich habe einen hohen Anspruch an mich selbst als Hochzeitfotograf. Die International Society of Professional Wedding Photographers (ISPWP) nimmt nur Fotografen auf, die sehr viel Erfahrung als Hochzeitsfotograf haben und besonderen Wert auf Qualität und Zuverlässigkeit legen. Fearless Photographers legt Wert auf eine besondere Fähigkeit Momente einer Hochzeit einzufangen und besonders kreative Hochzeitsreportagen zu fotografieren. Umso mehr freut es mich in beiden Organisationen Mitglied zu sein.